Duschwanne

Das richtige Material für ihre Duschwanne

Neben der Entscheidung für das richtige Duschenmodell steht auch die Frage der passenden Duschwanne aus. Ein wichtiges Kriterium hierbei ist das Material.

Die üblichen Materialien sind Acrylharz, Stahl (mit Emaille-Oberfläche) und Keramik.

Das wohl einfachste Material hiervon ist Stahl. Stahl ist jedoch ein sehr kaltes Material und somit auch trittkalt beim Duschen. Diese, für viele Verbraucher sehr wichtige, wohlige Wärme beim Duschen tritt hier nicht ein.

Acrylharz bietet hier jedoch den größeren Komfort. So stehen Sie beim Duschen angenehmer, da die Duschwanne nicht so schnell auskühlt wie eine Stahlwanne. Durch das Acrylharz ist solch eine Duschwanne weitaus Stoß – unempfindlicher als bspw. eine Keramikduschwanne. Aber auch Acrylharz hat seine Nachteile über die man sich im klaren sein sollte. Die Oberfläche einer solchen Wanne ist weit aus empfindlicher gegenüber Kratzern, die sich aber abschleifen und neu versiegeln lassen. Tut man dies nicht so altert diese Duschwanne optisch sehr schnell und auch der eigentlich vorhandene Reinigungskomfort schwindet. Ein weiterer, nicht zu verachtender, Punkt ist, dass eine Acrylwanne weniger verformungsstabil ist.

Keramik, das letzte, der üblichen Materialien steht im direkten Vergleich zu Acrylharz. Im Gegensatz zur Acrylwanne ist die individuelle Gestaltung einer Keramikwanne weitaus eingeschränkter, da Keramik bspw. nicht eingefärbt werden kann. Keramik ist deutlich Stoß empfindlicher als Acryl, bekommt jedoch nicht so schnell einen Kratzer in die Oberfläche. Sollte dies aber doch passieren, so lässt es sich nicht reparieren, sondern muss akzeptiert werden.
Keramik ist ein zeitloses Material und somit sehr langlebig. Auch der Reinigungskomfort lässt mit den Jahren nicht bis kaum nach.

Die Auswahl für das richtige Material ist also von ihren eigenen Ansprüchen und dem Anwendungsbereich abhängig. Eine professionelle, gute Beratung ist dennoch unumgänglich.

Die richtige Form für ihre Duschwanne

Nachdem Sie sich nun für ein Material entschieden haben müssen Sie sich mit der passenden Bauweise und Form entscheiden.

Viertelkreis Duschwanne Je nach Größe ihres Bades haben Sie verschiedene Möglichkeiten zur Gestaltung ihrer Duschwelt. Die beliebteste Wannenform ist die abgerundete Duschwanne. Auf der einen Seite passt sie perfekt in jede noch so kleine Ecke ihres Bades, auf der anderen Seite fügt sich die Dusche durch die Rundung im vorderen Teil harmonisch in jedes Badezimmer ein. Wichtig zu beachten ist, dass der Wasserablauf in Richtung der Wand positioniert ist, damit Sie nicht immer wieder darauf treten beim Ein – und Aussteigen.

Möchten Sie lieber klare Linien in ihrem Badezimmer, so bietet sich eine eckige Duschwanne an. Diese kann sowohl quadratisch als und rechteckig sein, ganz ihrer Badezimmergröße entsprechend. Oftmals bieten eckige Duschwannen etwas mehr Platz als eine halbrunde Duschwanne.

Die individuellste Duschwanne ist die halbrunde Duschwanne. Sie wird frei an einer Wand positioniert und bildet, wie der Name es schon sagt, einen Halbkreis. Dieser Hingucker ist allerdings nur zu empfehlen wenn ihr Badezimmer eine entsprechende Größe besitzt, so dass auch die restlichen Badezimmermöbel ihren Platz finden.

Die Form der Duschwanne ist entscheidend für das Ambiente in ihrem Badezimmer und muss sorgsam gewählt werden. Aber egal wie Sie sich entscheiden, so zählt besonders die Möglichkeit sich zu erholen und zu entspannen und das ermöglicht Ihnen jede Dusche. Weitere Informationen rund um das Thema Duschwanne finden Sie hier

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *